Johannes Oerding hat ihn, den „PLAN A“ und ist auf Platz 1 Der Charts!!!

Keine Frage, der Musiker Johannes Oerding, hat nicht nur ganz viel Willen und Talent, sondern auch das Können, mit seiner Musik zu begeistern.

Großzügig  wurde er in den letzten Jahren mit Gold- und Platin ausgezeichnet, außerdem hat er mal so eben über eine Million Platten und ebenso viele Konzerttickets verkauft und gehört so  zweifellos zur  1. Liga der erfolgreichsten Musiker dieses Landes.

Eine Tatsache, die ihm erst kürzlich richtig bewusst geworden ist. „Ich war ehrlich überrascht, als ich den Award für diese unglaublichen Verkaufszahlen bekommen habe. Ich hatte das nicht auf dem Zettel und hab erst mal geheult wie ein Schlosshund“.

Seine Fans gehen seit Jahren jeden seiner Schritte mit und feiern ihn nicht nur wegen der Radiohits, sondern wegen eines Lebensgefühls, einer Haltung. Es ist das Glas, das immer halbvoll ist, die unbändige Freude am Moment und das Wissen, dass der Johnny auf der Bühne auch der ist, den man in der Kneipe trifft.

Ein ganz Großer der deutschsprachigen Musiklandschaft, nämlich kein geringerer als Udo Lindenberg soll über ihn gesagt haben.

„Er hat eine Kehle aus Gold“  Ob diese Aussage, wie ein Ritterschlag von einem der es wissen muss, Wahrheit oder Legende ist, weiß man nicht genau, Fakt ist jedenfalls Johannes Oerding ist einer der mit Songs die Herz und Seele haben seinen Erfolge hart erarbeitet hat.

Angefangen hat alles so um das  Jahr 1999. Mit gerade 17 erregte er die Aufmerksamkeit eines Hamburger Produzenten und bekommt kurze Zeit später einen Vertrag bei einer großen Plattenfirma. Alles scheint gut, doch bis zur Veröffentlichung seiner Debüt CD „Erste Wahl“ kommt es trotzdem erst zehn Jahre später.

Ihm fehle im Moment noch die nötige  Reife, hört er damals von den Plattenfirmen  Chefs.

Doch Oerding lässt sich nicht entmutigen und macht weiter.

Er studiert allerdings ohne echte Leidenschaft und Begeisterung, dafür aber spielt er umso enthusiastischer ein Konzert nach dem anderen, um weitere musikalische Erfahrungen zu sammeln.

Schließlich  lädt ihn Stefan Raab ein, seine Heimat Hamburg beim „Bundesvision Song Contest 2013“ zu vertreten.

Das er hier als Vize eine richtig gute Figur machte, sollte nun seine bis dato junge Karriere so richtig in Schwung bringen.

All dass ist mittlerweile Geschichte, denn Johannes Oerding hat sich frei geschwommen vom „nur Talent“ oder „Geheimtipp“.

Mittlerweile kann er auf eine stetig wachsende Karriere schauen und sich über gold- und platinveredelte Alben, sowie ausverkaufte Tourneen in immer größer werdenden Hallen freuen.

Was natürlich auch der hohe Anspruch des Musikers  an sich selbst ist, der mit viel fleißiger Arbeit sich immer wieder daran macht seine Fangemeinde und auch „sich selbst“  mit neuen durchdachten und poetischen Songs zu überraschen.

Dabei ist er sich auch auf seiner neuen CD treu geblieben und  dennoch neue Wege gegangen.

„PLAN A“ ist ein Album geworden, das alle bisherigen Qualitäten mit Neuem mischt. Typische Oerding Songs, die man nach nur wenigen Takten erkennt, haben auf dem neuen Album an Klarheit und Tiefe gewonnen.

Aber auch Songs, die man so von ihm noch nicht gehört hat, fließen auf der neuen CD mit ein und bereichern diese ungemein.

Stimmlich unverkennbar, überzeugt Johannes Oerding auf „PLAN A“, übrigens seinem bereits 7. Studio Album, mit einer außergewöhnlichen Bandbreite in exzellenten teils sehr persönlichen Songs, denn er lässt hier, wie er selbst sagt: „noch mehr die Hosen runter“.

Maximale Nähe lässt Johannes Oerding  im “Eins-zu-eins Gespräch” zu.

Ein bewegender vertonter Brief an seinen Vater, der mit brüchigem gesprochenem Wort beginnt und endet und dazwischen alle Stationen und Gefühle einer besonderen Beziehung fühlbar macht. „Den Song kann ich nicht oft hören.

Er geht mir immer noch sehr nah und ist in meinen Augen einer der schönsten und wichtigsten Songs, die ich je geschrieben habe. Eingesungen habe ich ihn in einem einzigen Take auf einer Couch an der Nordsee. Ein altes Mikro, kein Studiogedöns – er kommt genauso raus, wie er aufgenommen wurde.“

Mit anderen Worten “Plan A” ist ein absolut  hörenswertes Album geworden mal schwungvoll, mal leise, mal nachdenklich auch ironisch oder mit viel Optimismus in Verbindung mit Leichtigkeit, immer voller Gefühl und immer zu 100% Johannes Oerding wie ihn seine Fans lieben.

Plan A Tour 2023:

23.03.2023 Köln, Lanxess Arena

25.03.2023 Halle (Westf.), OWL Arena

26.03.2023 Leipzig, Quarterback Immobilien Arena

27.03.2023 Nürnberg, Arena

29.03.2023 München, Olympiahalle

31.03.2023 A-Wien, Gasometer

01.04.2023 CH-Zürich, Hallenstadion

02.04.202 Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyer-Halle

06..04.2023 Oberhausen, Rudolf Weber Arena

08.04.2023 Frankfurt, Festhalle

09.04.2023 Erfurt, Messehalle

11.04.2023 Dresden, Messe

14.04.2023 Hannover, ZAG Arena

15.04.2023 Berlin, Mercedes-Benz-Arena

16.04.2023 Bremen, ÖVB Arena

18.04.2023 Kiel, Wunderino Arena

22.04.2023 Hamburg, Barclays Arena

Mehr zu Johannes Oerding: https://www.johannesoerding.de

Cover Sony Music

Text und Foto: Stefan Peter (Team Gabis-Schlager.Club)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: