Die neue Auflage seiner Biografie „Hallervorden. Ein Komiker macht Ernst“ enthüllt ein bisher unbekanntes Geheimnis im Leben von Dieter Hallervorden.

Unbestritten, Dieter Hallervorden ist schon fast so was, wie eine lebende Legende in diesem Land.

Er ist  Schauspieler, Kabarettist, Sänger, Synchronsprecher, aber auch Moderator und mit Herz und Seele Theaterleiter.

Geboren wurde er am 05. September 1935 in Dessau.

Nach Schule und Abitur studiert er ab 1953 an der Humboldt-Universität Berlin im „demokratischen Sektor“ Romanistik, später auch Publizistik und Theaterwissenschaften.

Nebenbei jobbt er als Dolmetscher. Danach flieht er nach Westberlin.

Er schlägt sich anfangs als Bierfahrer, Bauarbeiter und mit anderen Nebentätigkeiten durch.

Er nimmt Schauspielunterricht bei der berühmten Marlise Ludwig.

Er wird Synchronsprecher und gründet 1960 das bis heute zu den bekanntesten und erfolgreichsten Bühnen gehörende politische Kabarett “Die Wühlmäuse”.

Seinen großen Durchbruch im deutschsprachigen Raum erlangte er Mitte der 1970er Jahre mit der Slapstick-Reihe Nonstop Nonsens und der Figur Didi, die er jahrelang verkörperte und die für Ihn Segen und Fluch zugleich war und ist, hat er schon längst auf Eis gelegt und es geschafft auch im Charakterfach Fuß zu fassen und überraschte viele seiner Fans in  Filmen wie in “Der Doppelgänger” , “Sein letztes Rennen”, “Honig im Kopf” oder “Mein Freund, das Ekel”.

 Er wird Hauptdarsteller in acht erfolgreichen Kinofilmen, schreibt teilweise dazu die Drehbücher, nimmt viele Platten auf, darunter die bis heute bekannte

“Die Wanne ist voll …”, gewinnt den Bambi, Telestar, den Bayerischen Kabarettpreis, die goldene Kamera und viele weitere Preise.

Doch wer ist dieser Dieter Hallervorden wirklich? Was bewegt ihn, was treibt ihn an und was denkt er.

Der Autor Tim Pröse nähert sich in einer jahrelangen Spurensuche dem “wahren” Hallervorden.

Zahlreiche Gespräche mit ihm, seiner Lebensgefährtin, seinem Sohn, Freunden und prominenten Weggefährten, ein Besuch auf der Privatinsel und einige gemeinsame Auftritte bringen einen oft sehr ernsten, empfindsamen und selbstkritischen Mann ans Licht und die Antwort auf eine der größten Fragen:

Wie wird man einfach nur man selbst?

In dieser neuen Auflage spricht der Schauspieler, Kabarettist und Komiker über ein lang gehütetes Geheimnis, das ihn jahrelang beschäftigte.

Vermehrt auftretende Selbstmordgedanken veranlassten Hallervorden dazu, sich in eine Klinik einweisen zu lassen, damit ihm geholfen werden konnte.

Dieter Hallervorden: “Mir ging es eine Zeit lang nicht gut. Ich hatte damals einfach zu viele Selbstmordgedanken. Nur meine Frau gab mir Halt in dieser Zeit.

30 Jahre lang  habe ich ein Schlafmittel, das man keinesfalls länger als sechs Wochen einnehmen sollte eingenommen um schlafen zu können”.

Im Herbst 2021 offenbarte er sich seiner Frau Christiane.

Was für ein Abgrund sich in ihm aufgetan hatte und wie dunkel es in seiner Seele war, war ihm zu dieser Zeit nicht wirklich bewusst.

“Deswegen ließ ich mich in eine Klinik einweisen.”

Durch bestimmte Atemtechniken und Meditieren gelang es ihm schließlich, auch ohne die Medikamente in der Nacht zur Ruhe zu kommen.

„Ich sehe das Leben jetzt mehr als früher als ein einmaliges Geschenk“ so Hallervorden.

 “Ich bin privat ein scheuer Mensch. Der Autor Tim Pröse hat es geschafft, mich zu öffnen. Manche Dinge, nach denen  er mich gefragt hat, überraschten mich. Nicht nur seine Fragen, sondern auch  meine Antworten. Einiges, was ich im Leben tat und vor allem warum ich es tat, war mir zuvor selber nicht so klar.” so Dieter Hallervorden.

Mit anderen Worten: „Hallervorden. Ein Komiker macht Ernst“  ist ein Porträt des Menschen Dieter Hallervorden geworden mit tiefen Einblicken in ein Leben vor und hinter Bühne mit privaten und berührenden Momenten, das den wirklichen Dieter Hallervorden zeigt.

Fazit: Ein Buch, das bewegt, unterhält und für kurzweilige Lesemomente sorgt und viel über einen sensiblen und fast scheuen Menschen offenbart, den man so nicht kannte. Respekt für diese Offenheit !

Text: Stefan Peter (Team Gabis-Schlager.Club)

Foto:  DIRK DEHMEL (DERDEHMEL) mit freundlicher Genehmigung des Heyne Verlags freigegeben.

Cover: Heyne Verlag

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: