Manchmal braucht man einen zweiten Anlauf, um erst richtig durchzustarten

Denn LEISE haben bereits mehrere Singles und ein gleichnamiges Album veröffentlicht.
Allerdings unterschied sich da noch die Farbe der Stimme neben dem „Gitarrierer“
Haluk. Am Ende bewegte man sich musikalisch in eine jeweils andere Richtung.

Mit der Solinger Sängerin Kiki Nolden fand Haluk Koudsi, der bereits mit dem
Deutschen Rock und Pop Preis ausgezeichnet wurde, genau das passende
Gegenpendant für die zukünftig angepeilte Musikrichtung, die durchaus Gitarren orientierter sein darf.

Kiki sang sich zu ihrem ersten Geburtstag selbst ihr Geburtstagslied. Musik
bestimmte ab da an ihr Leben und ist bis heute ständiger Begleiter in allen
Lebenslagen.

Über die Finalshow von Youngst`r und langjährigen Erfahrungen mit Coverbands
festigte sich die Liebe zum Gesang. Kikis rockige Stimme mit dem gewissen Dreck bettet sich in den passenden Sechs-Saiten-Sound, den „Gitarrierer“ Haluk Koudsi erzeugt, ein. Das Herz beider Musiker schlägt im Takt der deutschen Sprache und steht für Texte mit Aussage.

LEISE bekennt sich zu einem unverwechselbaren Westpop-Sound im
schwarz-weiß Stil. Mit der neuen Single „Spiel“ (https://ampl.ink/jjMMZ) holen LEISE den „Kuschelrock“-Sound der 1980er und 1990er Jahre zurück in die Wohnzimmer der
Republik. Garniert wird die Ballade mit dem rockig-knackigen Gitarrensound von
Haluk Koudsi.

Dennoch ist „Spiel“ modern und nistet sich in die Gehörgänge der Zuhörer.
Beim Radiosender WDR 2 wurde LEISE bereits zur „Besten Bands Westens“
gewählt.

„LEISE“ aus Langenfeld wollen im zweiten Anlauf richtig „laut“ werden – Musik aus dem Westen – Musik – Radio – WDR


Weitere Infos über LEISE:
www.leisemusik.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: