einfach JUNG

Claudia Jung – seit über 35 Jahren feste Größe im deutschen Schlager. Und gerade wieder ganz weit vorn.

Als musikalischer Brillant zum Einstieg ihres Albums glänzt die deutsche Version eines Welthits, der sich als geradezu maßgeschneidert für die Grande Dame des deutschen Schlagers erweist. DENN WENN WIR UNS BERÜHR’N – berühmt geworden als „Everytime We Touch“ durch Maggie Reilly. Übrigens ein Song mit persönlicher Geschichte. Der Komponist Peter Risavy war lange Zeit Mitglied in Claudias Band. Er hatte Claudia im Blick für eine deutsche Version, aber es ergab sich nie. 2019 wäre Risavy sechzig Jahre alt geworden. Als Verbeugung vor dem Freund nahm Claudia Jung den Song auf, zu dem Edith Jeske den deutschen Text schrieb. Durch Corona geriet alles ins Stocken – wie überall. Die Strahlkraft dieses musikalischen Juwels bleibt jedoch ungebrochen.

Nach dieser atmosphärisch-poetischen Eröffnung lässt der zweite Song den Film in unserem Kopf starten, diesen Film, der uns das Knistern bis in die Zehenspitzen schickt. Sprich: Hier kommt einer der großen Sommerhits 2022: TÜR AN TÜR. Und mit dem genialen Dance Mix dieses Titels entlässt es uns nach einer knappen Stunde wieder in unsere Alltagswelt. Dazwischen: hochkarätiger und vielfältiger Schlagergenuss. Aber der Reihe nach.

Mit AUGEN DER NACHT lässt Claudia uns undercover teilhaben an einer geheimen Liebes-Komplizenschaft, unter dem Radar derer, die alles beobachten und alles bewerten. Denn was da geschieht, sehen nur die Augen der Nacht – der Nacht, die ein Geheimnis für sich behalten kann.

Augenzwinkernd geht es weiter mit KOPF ODER ZAHL, mit dem ewigen Dilemma, wie der Mensch sich vor einer Entscheidung wegduckt. In diesem Fall ein männlicher Mensch. Eine weise Frau soll gesagt haben: Wirf eine Münze und wirf sie so oft, bis dir das Ergebnis gefällt. Geht doch!

JETZT ERST RECHT Hier begegnet uns eine liebgewonnene musikalische Message. 2020 leistete Claudia seelische Corona-Überbrückungshilfe, beherzt verabreicht mit einer heilsamen Dosis Pragmatismus. Und die Wortschöpfung „herzvernetzt“ kam, um zu bleiben.
Aber Claudia Jung wäre nicht Claudia Jung, wenn sie nicht am anderen Ende der Klaviatur ebenso zu brillieren wüsste. SOMMER IM NOVEMBER – ein Bilderbogen schönster Liebeserklärungen – für die kleine romantische Auszeit im manchmal reichlich unromantischen Alltag.

Nur leider besteht die Liebe bekanntlich nicht nur aus der puren Sonnenseite. Wenn Herzverrat im Spiel ist – spätestens dann hat die rosarote Brille ausgedient: WENN DU GEHST. Und wünschen wir uns auch NOCH EIN ALLERERSTES MAL – diese Zeitreise funktioniert nicht, und vielleicht hat das seinen Sinn.

Na dann willkommen in der Realität. Und die zeigt, dass Frauen immer noch ein paar Klimmzüge mehr im Leben machen müssen als die Herren der Schöpfung. Aber wenn es heißt, Frauen hätten artig zu sein, dann kann Claudia Jung dem nur zustimmen: ARTIGE FRAUEN sind genau, was die Welt braucht. Dürfen es ein paar Details sein? Mit dem größten Vergnügen!

Um eine Liebe zu trauern, ist wichtig, aber Loslassen auch. Hollywood kann uns tausendmal weismachen, dass Liebe sich erst im großen Drama beweist. Liebe ist nicht in der Welt, damit wir uns quälen sollen! NICHT ALLES WAS WEHTUT IST LIEBE.
Genau. Liebe ist dazu da, uns glücklich zu machen. Dann STELLen wir gern ALLE UHREN AUF UNENDLICH und träumen uns manchmal auch zurück in das, was war und das, was vielleicht wieder sein wird – IRGENDWANN, IRGENDWIE, IRGENDWO. Alles kann geschehen.

Denn eines steht fest:
WAS VON UNS BLEIBT, weiß nur die Zeit. Doch der Traum in uns geht niemals verloren. Etwas vergeht – etwas entsteht. Wo die eine Tür sich schließt, geht eine andere auf. Und wenn er da ist, der MOMENT UNSERES LEBENS – dann werden wir ihn spüren. Und wir werden ihn tanzen.

Ganz und gar zum Tanzen gemacht sind zu guter Letzt die Bonustracks TÜR AN TÜR und DENN WENN WIR UNS BERÜHRN – beide remixed im unwiderstehlichen Dance Sound der Magical Masters des Discofox-Universums: NurSo!.

Cover- und Textquelle: platinmond

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: