Vanessa Mai veröffentlicht mit METAMORPHOSE ein emanzipiertes neues Album

Vanessa Mai erfindet sich mit „Metamorphose“ wieder neu. Deutschsprachige Musik galt lange Zeit als uncool und nicht salonfähig.

Aber dem ist schon lange nicht mehr so, denn deutschsprachige Musik ist frisch, jung, und einfach cool und außerdem angesagt wie nie zuvor!

Und das nicht ohne Grund, denn diese Musik geht ins Ohr und ist durchaus tanzbar und geht in die Beine und darüber hinaus hat diese Musik die Herzen eines tanzfreudigen und aufgeschlossenen und vor allem jungen und jung gebliebenes Publikum erobert.

Das dem so ist, dafür sorgen unter anderem junge lebensfrohe Sängerinnen wie Vanessa Mai.

Mit deutschsprachigen, frischen, fröhlichen und auch frechen Songs im modernen zeitgemäßen Sound, hat sie praktisch über Nacht nicht nur die Herzen ihrer Fans, sondern auch die Hitparaden in Deutschland, der Schweiz und auch Österreichs im Sturm erobert.

Wobei Poptitan Dieter Bohlen mit Sicherheit einen großen Anteil daran hatte, als er mit viel Hiterfahrung ihre Songs produzierte und ihr die Starthilfe für ihre Solokarriere gab.

Aber Vanessa Mai ist keine Sängerin, die sich auf ihren Erfolgen und Lorbeeren ausruht, sondern sich mit viel Fleiß und Energie immer wieder selbst ganz neu erfindet und vieles austestet.  

So auch auf ihrer neuen CD „Metamorphosen“, mit der sie nun ein weiteres neues Kapitel ihrer Karriere aufschlägt.

Entstanden sind die Songs in der Zwangspause der Pandemie, ganz ohne Druck und Stress.

Herausgekommen ist dabei ein extrem cooles Album, das durch moderne zeitgemäße Sounds, viel Frische, Eingängigkeit und natürlich 100% Tanztauglichkeit überzeugt und weit mehr als „nur“ ein Pop/ Schlageralbum ist.

Denn METAMORPHOSE. Das heißt Verwandlung, Veränderung, Bewegung.

Wer den Weg von Vanessa Mai in den letzten Jahren verfolgt hat, für den ergibt der Titel ihres neuen Albums sofort Sinn.

Vanessa sagt: „Ich habe wahnsinnig lange auf diese Freiheit hingearbeitet.

Genau das bedeutet METAMORPHOSE für mich.

Gar nicht so sehr der Switch zwischen den Genres, sondern das sich-frei-machen von all den Regeln, die mir auferlegt worden sind und die vermeintlich gesetzt waren. Und von all den Leuten, die bestimmen wollten wo es für mich langgeht und mich zurückgehalten haben.“

Was sie damit meint merkt man sehr schnell beim Hören ihrer neuen Lieder.

Vom poppig angehauchtem Stücken mit leichtem „Schlager Esprit“, über Dance, RnB und clubtauglichen Songs in Symbiose mit Hip-Hop, Elektro bis hin zu gefühlvollen Songs, bringt Frau Mai hier eine große musikalische Vielfalt im Sommer 2022 an den Start.


„Ich arbeite, schreibe und musiziere in den Formen, die ich machen will.

Da verfolge ich keinen Plan und kein Konzept, das ist ungezwungen und jeder ist offen dafür!“

So ist sie nicht ohne Grund stolz auf ihr neues lang erwartetes Album, denn Vanessa Mai hat auf hier nicht nur gesungen, sondern auch aktiv an den neuen Songs mitgearbeitet.

Zwar hatten schon immer Autoren und ihre Komponisten die Lieder für Vanessa Mai maßgeschneidert, aber „Es ist etwas ganz Anderes, wenn man seine Gefühle, seinen Schmerz, selbst in Worte fasst“.

Es sind kleine Storys, die großen Empfindungen erzählt in eigenen Worten.

Zwar sind nicht alle Songs von mir“, sagt die Sängerin, „aber ich habe bei allen Songs mitgearbeitet, bei den Texten, der Produktion, so konnte ich meine Gefühle einfach authentisch umsetzen.“

Unterstützung erhielt sie dabei unter anderen vom Mike Singer, Sido, CIVO und auch von ihrer Schwiegermama Andrea Berg (!).

Fazit: „Metamorphosen“, das sind moderne Popsongs, die ganz weit über den Tellerrand und „festgelegte Grenzen“ des Schlager Pop mit verschieden Styles hinausragen auf einem hörenswerten und interessanten Pop / Dance Album, vorgetragen und gelebt von einer sympathischen Sängerin, die absolut und überzeugend Spaß hat an dem was sie tut und die mit ihrer neuen CD zu neuen musikalischen Ufern unterwegs ist und sich extrem weiterentwickelt hat.

Bleibt ihr zu wünschen, dass ihre Fans den Weg weiter mit ihr gehen und ihr der Erfolg treu bleibt.

„Egal, was ich mache, ich bin und bleibe immer Sängerin. Musik ist meine Leidenschaft. Genau das was ich mir als Kind erträumt habe. Mir macht es Spaß, neue Sachen auszuprobieren, aber nichts gibt mir so viel wie live auf einer Bühne zu stehen.“

Die  „FÜR IMMER“ Tour bringt Vanessa Mai in folgende Städte:

08.09. – Frankfurt, Jahrhunderthalle

09.09. – Hannover, Theater am Aegi

10.09. – Stuttgart, Beethoven-Saal Liederhalle

11.09. – Oberhausen, Luise-Albertz-Halle

12.09. – Berlin, Tempodrom

14.09. – Bremen, Metropol Theater Bremen

18.09. – Bielefeld, Stadthalle Bielefeld

19.09. – Leipzig, Haus Auensee

20.09. – Dresden, Kulturpalast Dresden

Text : Stefan Peter  (Team Gabis-Schlager.Club)

Cover Foto: Ariola / Sony Music

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: