GOLDENE ZEITEN für alle! Mit seinem brandneuen Album, das am 17. Juni 2022 erscheint, geht BATA ILLIC nicht nur neue Wege, der Sympathieträger feiert musikalisch auch mehrere Jubiläen

Seit über 60 Jahren unterhält Bata Illic die Menschen mit Musik. Bereits während seines Studiums (Philologie, Englisch und Italienisch) und des Berufs als Lehrer zog es ihn auf die Bühne. Auch wenn er 1967, vor genau 55 Jahren, seine erste Schallplatte aufnahm; dass das Jahr 1962 ein besonders einschneidendes Jahr für Bata werden sollte – beruflich wie privat – stellte sich erst später heraus: Denn vor 60 Jahren reiste der Sänger erstmals zu einem Gastspiel mit seiner Band nach Deutschland – dem Land, in dem er wenig später seine größten Erfolge feiern sollte. Und ebenfalls vor 60 Jahren lernte er sein Frau Olga kennen, die er ein Jahr später heiratete und mit der er bis heute glücklich ist.

Was diese langlebige Liebe und Ehe mit Deutschland und einem kleinen Postamt zu tun hat, erfahren wir auch auf dem neuen Album. Denn auf „Goldene Zeiten“ betrachtet Bata Illic nicht nur die Gegenwart, er schaut gleichzeitig nach vorne, blickt aber auch zurück und erinnert sich mit und für uns.

Musikalisch hat er mit seinem Produzenten BENJAMIN BRÜMMER die großen Klassiker seiner langen Karriere neu und zeitgemäß aufgenommen, ohne den Charakter der populären Schlager zu stark zu verändern. Dazu gesellen sich brandneue Songs mit einer ungewöhnlichen musikalischen Vielfalt – geschrieben von namhaften Autoren wie TOM MARQUARDT und TOBIAS REITZ. Der Clou: Aufgelockert wird das Album mit einigen spannenden und unterhaltsamen Anekdoten, die BATA zwischen den Liedern einstreut.

Seinen ersten großen Erfolg in Deutschland landete BATA ILLIC mit dem Song „Mit verbundenen Augen“, den er in der ersten ZDF-Hitparade einem Millionenpublikum vorstellte – da darf eine Anekdote zu diesem Lied nicht fehlen. Was viele nicht wissen: Deutlich besser in den Charts lief es für das 1970 veröffentlichte Lied „Candida“, mit dem BATA seinen ersten Top-5-Hit in Deutschland landete und sich damit sogar besser platzierte als die Gruppe DAWN, die den Song im Original veröffentlicht hatten.

Einige Jahre später, direkt nach dem Superhit „Michaela“, wurde mit „So lange ich lebe“ ein weiterer großer Erfolg von BATA veröffentlicht. Mit dem Lied war er sogar als Schauspieler aktiv: Im HEINO Film „Blau blüht der Enzian“ wurde er damals als „Bata, der Koch von Hotel Greif“ vorgestellt und sang neben „Michaela“ auch seinen „So lange ich lebe“-Erfolg.

Auch mit seinem Überhit feiert Bata Jubiläum – 50 Jahre ist „Michaela“ dieses Jahr geworden. Bei Damen spricht der Gentleman nicht über das Alter, in diesem Fall, sei es aber hoffentlich verziehen.

Dass das Geburtstagskind „Michaela“, mit dem er sogar Nr. 1 der deutschen Singlecharts wurde, nicht fehlen darf, versteht sich von selbst. Auf dem Album erzählt er auch die interessante Entstehungsgeschichte des Lieds und wie ein „Nicht-Schlagerautor“ plötzlich zu einem Nummer-1-Hit kommen kann. Ebenfalls ein großer Erfolg des Künstlers war die „Schwarze Madonna“ eine „Schnulze“ im besten Sinne des Wortes, die heute klar als Evergreen bezeichnet werden kann.

BATA hatte aber auch humorvolle Songs im Programm – schon vor ROLAND KAISER wagte er sich auch an schlüpfrige Themen – mit den im Dixie-Sound gehaltenen „Ich möcht’ der Knopf an deiner Bluse sein“ hatte er einen weiteren großen Hit. Mitte der 1970er Jahre landete BATA seinen Superhit „Ich hab noch Sand in den Schuhen aus Hawaii“, zu dem er auch eine schöne Anekdote erzählt.

Unvergessen ist BATAs Auftritt in der ZDF-Hitparade, als DIETER THOMAS HECK den Künstler auf der Landkarte Hawaii suchen ließ. Hin und wieder lässt es sich bei BATA auch gut schunkeln: „Dann geh’n die Lichter aus, wir sind allein zu Haus“ ist ein beliebter Klassiker des Meisters, der als „Mädchen mit den traurigen Augen“
ebenfalls ein großer Charterfolg wurde.

Mit seinen neuen Songs beweist BATA ILLIC, auch 2022 noch immer auf der Höhe der Zeit zu sein – mit modernen Arrangements und Themen, die viele Menschen ansprechen. Der von ANNNEMARIE EILFELD getextete Titelsong „Goldene Zeiten“ macht z. B. bewusst, im Hier und Jetzt zu leben – Motto: „Meine goldenen Zeiten fangen mit dir jetzt erst an“.

Dass das „Alter nur ’ne Zahl“ ist, stellt BATA ILLIC in seinem Song „Der junge Träumer“ klar, weil für ihn jedes Jahr ein Abenteuer ist und der kleine Jung in ihm noch lebt – wer BATA kennt, weiß, dass er in der Tat auch im heutigen Alter noch den Schalk im Nacken hat. Dass man auch in späten Jahren noch Träume hat, erzählt der Künstler mit „Auch heute, da hab ich noch Träume“, die eben „zum Leben dazu“ gehören. Eins steht für den Sänger fest: „Ich setz mich noch lang nicht zur Ruh“. Ganz zurück an die Wurzeln von BATA geht der Song „Route 66“ – das Lied sang er, als er 1962 erstmals nach Deutschland kam – ein Jazz-Klassiker der Marke BATA ILLIC, mit dem er sich auch einmal von einer ganz anderen Seite zeigt.

Mit dem Liebeslied „Jeder Tag ein Geschenk“ findet sich auch ein neuer Schlager im typischen Bata Illic-Stil auf dem Album – eine Hymne auf die Lebensfreude und Bekenntnis für die langlebige Liebe. Auch „Verlorenes Herz“ ist ein musikalisches Gänsehaut-Kleinod mit wunderschönem Chorgesang im Background, in dem BATA seiner Liebsten eine aufrichtige Liebeserklärung macht.

Eher im Happy-Sound, aber ganz typisch für den Künstler ist der Song „Der Himmel lässt die Sterne tanzen“, der sicher in den Clubs du Discotheken gut angenommen wird – perfekt für einen schönen Discofox-Tanz und zum ausgelassenen Mitsingen gedacht.
„Musik, Musik“ ist nicht nur eine Hommage an die Musik selber, das Lied wurde auch von BATA gemeinsam mit seinem Produzenten BENJAMIN BRÜMMER selbst komponier. Der Text stammt von Hit-Textdichter TOBIAS REITZ. Die Aufnahme des Chansons gestaltete sich sehr emotional – es flossen auch ein paar Tränen im Studio.

Auch 2022 kann man bei und mit BATA noch schunkeln: Ein sehr witziger, autobiografischer Hit ist die „Wahre Michaela“, in dem der Künstler sich einerseits bei der fiktiven Michaela (ganz wichtig: „- aha!“) bedankt, vor allem aber bei seiner ganz großen Liebe, die eben die „wahre Michaela“ ist. Ein sehr origineller und witziger Song im Walzertakt, den JÖRG BAUSCH eigens für BATA geschrieben hat.

Mit wohl keinem Album seiner Karriere konnte BATA ILLIC seine musikalische Vielfalt so unter Beweis stellen, wie mit den „Goldenen Zeiten“. Von Jazzklängen und Chansons bis hin zu fröhlichen Schunkelwalzern ist alles dabei – BATA beweist, dass für ihn auch 2022 buchstäblich „goldene Zeiten“ angebrochen sind.

Hier die Tourdaten:

Das neue Album „Goldene Zeiten“ von Bata Illic erscheint am 17.06.2022

Hier der Link wo ihr das Album bekommt:

Goldene Zeiten – Bata Illic | Save-It

Cover- und Textquelle: FREESTAGE Künstlermanagement GmbH

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: