Wir alle haben doch einen Sehnsuchtsort, was ist euer Zuhause?

Seit jeher sucht der Mensch ein Zuhause und somit nach einem Ort, mit dem er sich identifizieren kann. Das muss nicht immer der Ort sein, an dem die Landschaft wie eine Postkartenidylle aussieht. „Zuhause“ beschreibt vielmehr einen Ort, an dem das Herz hängt und an dem die Erinnerungen lebendig bleiben.

Genau diesen Sehnsuchtsort beschreibt der Biker in seiner aktuellen Single „Ich bin wieder zuhaus“. Frank Schwung, der selbst in Essen lebt und dort auch aufgewachsen ist, hat in manchen Gesprächen mit seinem Texter und Komponisten Bernd Havixbeck, von „seinem Ruhrpott“ geschwärmt. Von Opa, der wie die meisten Männer damals in einer der Zahlreichen Zechen malochen ging, von den Taubenzüchtern und dem festen Zusammenhalt der Menschen aus dem Pott.
Bernd, der schon als Kind im Ruhrpott unterwegs war und es Beruflich bedingt auch heute noch ist, schwärmte immer von dem Anblick, wenn über den Stahlwerken nachts der Himmel „brannte“.
Das alles ließ den beiden keine Ruhe mehr und so schrieb Bernd in kürzester Zeit eine Hymne für Frank, über das Ruhrgebiet und die Menschlichen Werte, aber vor allem aber über die Heimat – egal, wo jeder einzelne diese für sich findet.
Zuhause ist, wo dein Herz schneller schlägt, weil es weiß, dass es hier hingehört!

Produziert wurde der Song, wie schon die anderen zuvor, von Jack Price, der es wieder mal verstand, die Tiefe, die dieses Lied mit sich bringt, einzufangen.

Veröffentlicht wird die Single vom erfolgreichen Label „Fiesta Records“ (Andreas Rosmiarek, LC 00002000).

Der Song ist ab 11.02.2022 auf allen Download- und Streaming-Portalen erhältlich.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: