Nicht weniger als 11-mal war er in der Ära von DIETER THOMAS HECK Gast in der legendären ZDF-Hitparade

Gleich der erste Hit des Cousins von MARIANNE ROSENBERG schlug ein: „Silvermoon Baby“, die deutsche Version des Hits des kürzlich verstorbenen MONKEES-Gründers MICHAEL NESMITH, kam in die Top-5 der Singlecharts und konnte sich mehrfach in der ZDF-Hitparade platzieren, wo er insgesamt 11-mal zu Gast war. bb

Mehrere Singlechart-Hits wie „Nur ein Flirt“ und „Sylvias Mutter“ schlossen sich an. Mit seinen Liedern war RANDOLPH Dauergast in den Radioanstalten und platzierte sich regelmäßig in den einschlägigen Hitparaden.

Bekannt wurde er auch als Schauspieler der beliebten ZDF-Kinderserien „Tommy Tulpe“ und „Hallo Freunde“, denen sich ein Engagement in der Fernsehserie „Tanzcafé“ anschloss.

Als es in der neuerlichen Coronazeit ruhiger um den gebürtigen Bamberger zu werden schien, rückte ausgerechnet der neue Schlager-Superstar RAMON ROSELLY sein Idol RANDOLPH ROSE wieder ins Rampenlicht. Er, der spätere DSDS-Sieger 2020, outete sich als großer Fan des Mannes, der schon im Alter von 14 Jahren mit Sammy Davis jr. auf der Bühne stand und deshalb scherzhaft als dessen kleiner Bruder bezeichnet worden ist.

RANDOLPHs Auftritte – vor allem bei den Schaustellern – hat RAMON nämlich als Teenager genau verfolgt. Songs wie „Hundert Jahre sind noch zu kurz“ und „Absolut die 1“ sind bei ihm hängen geblieben. Genau diese beiden RANDOLPH-Songs sollten RAMON bei seiner Karriere noch sehr behilflich sein. Mit dem erstgenannten Song startete RAMON ROSELLY seine großartige Schlagerkarriere – Grund genug, genau dieses Lied in einer von FLORIAN SILBEREISEN moderierten Sendung auch als Duettlied zu präsentieren.

Die Stilistik nicht nur dieses Songs von RANDOLPH, nämlich der Sound der 80er Jahre mit seinem souligen Discobeat und romantischen Streichern, gehört seit Jahren zum maßgeschneiderten, musikalischen Outfit des Sohnes eines Puertoricaners, der seine persönlichen Wurzeln in Berlin hat.

Eine dicke Prise davon erleben wir nach fast zweijähriger Pause nun zum Jahresauftakt 2022 bei Randolph Rose. „Neue Sterne“ heißt sein heiß erwartetes, imposantes Werk, das wieder einmal seine Stimmgewalt dokumentiert, aber auch in neue Dimensionen trägt. Musik und Text lieferte wieder einmal KLAUS PELIZAEUS.

Produziert wurde der brandneue Titel in bewährter Manier von KELLY REISCHL und PETER WERBA, die auch schon bei der Produktion des erfolgreichen Jubiläumsalbums des Künstlers („50 Jahre RANDOLPH ROSE“) den Hut auf hatten.

Cover- und Textquelle: Music Television (Special Marketing)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: