Sängerin Kerstin Ott ist überzeugt „Nachts sind alle Katzen grau“ und erobert die Top 3 der Charts!

Es ist noch gar nicht so lange her, als Kerstin Ott fast über Nacht, mit dem Hit

 „Die immer lacht“, in die obere Liga der deutschen Musikstars aufstieg.

Eigentlich war es nicht geplant als der berühmt berüchtigte Zufall ins Spiel kam und das DJ-Duo Stereoact den Song im Internet entdeckte und alles veränderte.

Sie unterlegten das Stück mit coolen, tanzbaren Beats und veröffentlichten dieses neu.

Und dann ging alles irgendwie, angereichert mit der nötigen Portion Glück, ganz schnell.

Eine Plattenfirma veröffentlichte den Song und ein kleines Lied, das Kerstin Ott für eine gute Freundin schrieb, wurde plötzlich zum Hit- und Kerstin stand im Mittelpunkt der Öffentlichkeit.

Über 60 Wochen hielt sich das Stück in den Charts, verkaufte sich über 1 Million Mal und gehört zu den erfolgreichsten Singles in Deutschland aller Zeiten, die mittlerweile sogar über 132 Millionen YouTube Klicks verzeichnen kann!

Was folgte, war ein wahrer Edelmetallregen, zwei Auszeichnungen mit dem Deutschen Musikautorenpreis, insgesamt vier ECHO- Nominierungen, einem Diamant-Award (für die meistverkaufte Single aller Zeiten) und ausverkauften Shows vor restlos begeistertem Publikum.

Ein wahr gewordener Traum von dem wohl jeder Künstler irgendwie träumt und hofft das er irgendwann in Erfüllung gehen möge.

Noch vor einigen Jahren ging Kerstin Ott ihrem Beruf als gelernte Malerin nach, hatte Schulden, Selbstzweifel und kam manchmal gerade so über die Runden und hatte mehr Sorgen als ihr lieb waren.

Heute kennt die gesamte deutschsprachige Popwelt ihren Namen, sie steht im Rampenlicht, auch wenn ihr das am Anfang ihrer „Zufallskarriere“ nicht wirklich recht war und sie sich nicht richtig wohl fühlte, plötzlich im Mittelpunkt oder auf einer Bühne zu stehen.

Doch mittlerweile hat sie im Musikgeschäft ihre ganz eigene Nische gefunden, ist dabei ihren ganz eigenen Weg gegangen, den sie nun mit ihrem neuen bereits 4. Album, das den geheimnisvollen Titel trägt „Nachts sind alle Katzen grau“ und das vor einigen Tagen erschienen ist, weiter ausbaut.

Wurde sie anfangs noch als „One Hit Wonder“ belächelt, zeigt die norddeutsche Sängerin, dass sie die Zeit der „Zwangspause“ gut genutzt hat, um neue Stücke zu schreiben.

Mal ganz in Ruhe ohne Stress, mal in sich zu horchen, um Gefühle zuzulassen, zu Papier zu bringen um diese in nichtalltägliche Lieder zu verwandeln.

Dabei gibt sie in ihren neuen tiefgründigen Stücken viel von sich selbst und ihrem Leben und ganz persönlichen Gedanken preis.

So erzählt sie kleine Geschichten und lässt dabei ihre Fans und Zuhörer ganz nah an sich heran und tief in ihr Innerstes, ihre Seele und ihre Gefühlswelt schauen.

Dabei reicht die thematische Bandbreite von tief empfundenen Emotionen der Liebe, Beziehungen, ihrer kleinen Familie über Freundschaft bis hin zu Ängsten und Zweifeln, singt von Toleranz und vergisst aber auch das Mutmachen und sich selbst und anderen Kraft zu geben nicht.

Mit anderen Worten ein Album das ehrlich, persönlich und in jeder gesungenen Note absolut glaubwürdig ist.

So ist das Gesamtwerk der bodenständigen Sängerin, gut hörbar und mit Unterstützung von Produzent Thorsten Brötzmann und Roman Lüth mit vielen Hits im modernen Sound im typischen Kerstin Ott Style ein neues Meisterwerk geworden.

Zwar ist sie nach wie vor nicht die stimmgewaltigste Sängerin auf diesem Planeten und entspricht nach Meinung ihrer Kritiker auch nicht dem 0815 Schönheitsideal (muss sie auch nicht – warum auch? – jeder ist wie sie / er ist), aber die Lieder und der ausgeklügelte Sound passen, machen Lust, Laune und sind typisch und doch irgendwie (positiv) anders, voller Tiefgang.

So unterscheidet sich Kerstin Otts neues Werk wieder einmal durch durchdachte Texte, kleine und größere Botschaften, von vielem was da so auf Video und Radiokanälen zu hören ist und das ist auch gut so!

Und dass sie ihre Fans dafür lieben, zeigt auch der aktuelle Charteinstieg auf Platz 3

in den deutschen Verkaufshitparaden.

Respekt und Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!!!

Text: Stefan Peter  (Gastautor bei Gabis-Schlager.Club) 

Cover: Universal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: