Mit dem im Spätsommer erscheinenden Album „Mein Herz“ schlägt die Sängerin und Songwriterin das dritte Kapitel ihres Karrierebuchs auf

– nach Eisblume und dem gemeinsamen Album „Hallo Leben“ mit dem Unheilig-Grafen. Sotiria hat zum ersten Mal alle Titel selbst geschrieben.

Über vierzig neue Titel sind so im Laufe eines Jahres entstanden, siebzehn davon haben den Weg auf „Mein Herz“, produziert von Henning Verlage (Unheilig und u.a. Peter Heppner, Eisbrecher) geschafft. Die erste (selbstgeschriebene) Single „Einfach nur ein Mädchen“, die schon im letzten Jahr erschien, war ein Meilenstein für die Berlinerin. Musikalisch ist das Album zwischen Pop und Schlager angesiedelt. Diese Diskussionen könnten über „Mein Herz“ wieder geführt werden.

„Für mich als Künstlerin ist das Schubladendenken schwer, ich bin immer schon zwischen den Genres geschwommen. Früher war es zwischen Gothic und Pop, jetzt schwimme ich zwischen Pop und Schlager. Ich habe einen Hang zur Melancholie, bin reflektierend und hinterfragend, mache mir viele Gedanken – das spiegelt sich in meinen Texten wider.“ 

– Sotiria 

Sotiria bewegt sich ohne Angst genreübergreifend. Sie hat ihre musikalische Komfortzone verlassen und ein für sie völlig neues künstlerisches Territorium betreten, sich mit ihrem ehrlichen Songwriting „nackig gemacht“. Mit dem Album gehört Sotiria zu den faszinierendsten deutschsprachigen Künstlerinnen mit einer der emotionalsten Stimmen des Landes!

Das Album „Mein Herz“ erscheint am 10.09.2021.

Cover- und Textquelle:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: