Francine Jordi hält musikalisch Rückschau mit dem Blick nach Vorn

Diese junge Frau mit dem bezaubernden Lächeln ist schon längst keine Unbekannte mehr im Show- und Musikgeschäft.

In unserem Nachbarland Schweiz ist sie – Francine Jordi ein echter Superstar.

Schon als Kind war sie von der Musik begeistert und hatte bereits mit zehn Jahren ihren ersten Bühnenauftritt, dabei spürte sie von diesem Moment an, dass Musik unwiderruflich zu ihrem Leben dazugehören würde, auch wenn es noch einige Zeit dauern sollte, bis ihr klar war, dass der Beruf als Sängerin ihr Weg sein könnte -ein Beruf, den sie nach eigener Aussage „…unglaublich gern macht.“

Anfangs noch singt sie mit ihrer Schwester Nicole in der Formation „Gospel Four“ um schließlich beim Studium im Konservatorium in Neuchâtel, wo sie Gesang und Klavier studierte ihre musikalischen Grundlagen zu legen.

Schließlich im Jahr 1998 nimmt die Karriere der damals 21-Jährigen mit dem Gewinn des  Grand Prix der Volksmusik so richtig Fahrt auf, so das sie

2002  mit dem von ihr selbst komponierten und getexteten Titel „Dans le jardin de mon âme“  ihr Heimatland beim Eurovision Song Contest vertritt.

Bisher veröffentlichte sie insgesamt 14 Alben, viele davon wurden sogar mit Gold und Platin veredelt und auch eine ganze Reihe bedeutender Musikpreise und das nicht nur in ihrer Heimat hat sie abgeräumt.

Seit 2015 ist Fancine Jordi an der Seite von Jörg Pilawa als Moderatorin ein fester Bestandteil der Silverster Show  der ARD (ORF und SRF) und verzaubert eine wachsende Fangemeinde mit ihrer positiven Ausstrahlung und puren Lebensfreude.

Mit ihrer neuen CD „ Herzfarben – Meine Best of“ blickt sie nun auf verschiedene Stationen ihrer Karriere musikalisch zurück.

Dabei ist der Name Programm und spiegelt zum Einen ihre Offenheit und Neugier, zum anderen ihren Facettenreichtum und Vielseitigkeit auch zu neuen Sounds wider.

Denn die nach wie vor in der Schweiz lebende Sängerin hat keinerlei Berührungsängste mit unterschiedlichen Musikgenres,  fühlt aber eines ganz stark:

 „Schlager ist meine Heimat. Auch wenn sich dieser  im Laufe der Jahre vielleicht etwas verändert oder weiterentwickelt hat, ist es trotzdem genau das, was ich liebe“, sagt sie. „Dabei ist es gar nicht so einfach, einen guten Schlager zu schreiben.

Die richtigen Worte zu finden, die die Menschen berühren und die jeder mitsingen kann.“

Das ihr das scheinbar mühelos zu gelingen scheint, davon zeugt die lange Liste ihrer Hits. Angefangen bei den Klassikern „Das Feuer der Sehnsucht“ „Tanz, Alexis, tanz“, Träne“ oder „Tu’s doch tu’s“ aus den Anfangsjahren über „Paradies“, „Gegen Dich“ und natürlich „Du fühlst Dich so nach Liebe an“ bis hin zu „Da geht noch mehr“, „Ich gehe durch die Hölle für dich“, „Romeo und Julia“ ( hier mit der Unterstützung von Stereoact zu hören) oder auch „Mon Chéri“, die neben anderen auf der Zusammenstellung natürlich nicht fehlen dürfen.

Darüber hinaus findet man auch ganz besondere Stücke aus Francine Jordis musikalisch bewegter Vergangenheit, die stellvertretend für all die außergewöhnlichen Zusammenarbeiten  mit beeindruckenden Musiker-Kollegen stehen wie u. a. das  Duett „Proud Mary“ mit Stefanie Heinzmann, ein Erinnerungsstück an die emotionale und intensive gemeinsame Zeit bei der 2020er Ausgabe von „Sing meinen Song –Das Schweizer Tauschkonzert“.

Aber auch die Duette „Und wenn ich abends einschlaf`“ mit Nino de Angelo fehlen auf der CD genauso wenig wie „Ich geh mit dir durch die Hölle“ mit Bernhard Brink oder „Ob der Himmel weint“ mit Gilbert, die in den letzten Jahren zu Charterfolgen wurden.

Doch  “Herzfarben“ beinhaltet nicht nur eine Rückschau in die Vergangenheit, sondern für ihre Fangemeinde mit brandneuen Songs auch einen Ausblick von der Jetztzeit in die Zukunft.

So wäre das größte Geschenk für die Sängerin und Entertainerin, wenn sie auch zukünftig ihren Fans mit ihrer Musik Hoffnung, Freude oder auch Trost spenden kann. „Wenn die Menschen zu mir kommen und sagen, meine Musik habe sie durch eine schwierige Zeit hindurch begleitet und wenn du mit deiner Art die Menschen berühren kannst -was gibt es für ein größeres Kompliment?“

Den Auftakt macht eine Coverversion des 80er Jahre Klassikers „Voyage Voyage“, der auch Francine Jordis neue Single-Veröffentlichung ist und bereits erfolgreich in Funk und TV angelaufen ist.

Mit ihrer einzigartigen Stimme schafft sie es scheinbar ganz mühelos diesen Song zu ihrem Eigenen zu machen ohne etwas von dem Charme des internationalen Nummer 1-Hits aus Frankreich zu zerstören. 

Dabei ist es Francine Jordi nicht immer wichtig, dass die Songs, die sie interpretiert ausschließlich aus ihrer eigenen Feder stammen.

Wichtig ist nur, dass sie ihr Herz berühren, sich stimmig für sie anfühlen:

„Auch für mein eigenes Hörvergnügen muss es einfach gute Musik sein.

Da ist es ganz gleich, welches Genre oder musikalische Farbe es ist –ob Pop, Rock, Jazz oder eben Schlager ich bin ja selbst unglaublich farbig und bunt –ich mag einfach alle Farben.“

So ist ihr   “Herzfarben“ -Best of“ – Album auch eine bunte abwechslungsreiche Sammlung geworden, die ihre Fans mehr als begeistern dürfte und für alle anderen Schlagerfreunde eine gute Gelegenheit bietet, die sympathische Sängerin kennen und lieben zulernen.

Text: Stefan Peter (Gastautor bei Gabis-Schlager.Club)

Francine Jordi_Pressefoto: (c)Thomas Buchwalder

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: