„Es gibt die Liebe noch“ singt ANDIYA

Bekanntlich hat der deutsche Schlager heutzutage viel mehr Facetten als früher. Natürlich gibt es ihn noch, den traditionellen und den Partyschlager. In jüngster Zeit setzen sich mehr und mehr auch Rock- und Electroschlager durch. Nach wie vor hat auch volkstümliche Musik ihre Fans.

Aus dieser Tradition stammt die Sängerin ANDIYA, deren persische Herkunft nicht nur an ihrer Schönheit zu erkennen ist, sondern auch unverkennbar in ihrer Musik wahrzunehmen ist. Vor vielen Jahren arbeitete sie mit dem HELENE-FISCHER-Produzenten JEAN FRANKFURTER, die Textdichterinnen-Legende IRMA HOLDER schrieb ihr nachdenkliche Texte auf den Leib. Mit BIZZY NIEßLEIN und HANS R. BEIERLEIN hatte sie ein Umfeld, das heute noch extrem bedeutend in der Musikszene ist.

Aber auch ANDIYA hat sich natürlich weiterentwickelt. Ihre markante und ausdrucksstarke Stimme, die etwas an die Stimmfarbe der Legende ALEXANDRA erinnert, eignet sich perfekt für melancholisch-mystische Klänge, wie sie der Starproduzent MATTHIAS HASS für sie komponiert hat.

Auch thematisch widmet sich ANDIYA einem sehnsuchtsvollen Aspekt – die unerfüllt gebliebene Liebe hat schon immer die Schlagertextdichter beschäftigt. Ein Thema, das auch dem vielleicht derzeit erfolgreichsten Textdichter ein Anliegen ist. TOBIAS REITZ textete „Es gibt die Liebe noch “.

In ihrem neuen Lied hat ANDIYA Platz sowohl für melancholisch-traurige Gedanken („verlor mein Herz, das war mir nur nicht klar“) als auch für Mut machende und zukunftsorientierte Worte („Fällt die Krone, dann fang sie und tanz“). – Dieser Rat ist wörtlich zu nehmen – mit stimmigen und fließenden orientalischen Bewegungen präsentiert sich ANDIYA in ihrem Video.

Cover- und Textquelle: Music Television (Special Marketing)

Ein Kommentar zu “„Es gibt die Liebe noch“ singt ANDIYA

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: