Endlich ist es so weit! Die dritte Single der jungen Ausnahmekünstlerin Whitney Winter ist da und verspricht HERZALARM 

Mit ihrer unverwechselbaren Stimme hat sie es wieder geschafft einen Song zu kreieren, der die Menschen begeistern wird. Die letzen beiden Singles waren allesamt in den Itunes Charts, sowie in den Amazon Charts vertreten.

Mit Herzalarm setzt Whitney ihren Erfolgsweg fort. Über 400.000 streams und downloads in den ersten Wochen zeigen das Whitneys Weg nur in eine Richtung geht… und zwar nach ganz oben! Bei vielen Radiosendern ist sie bereits in der Rotation.

Herzalarm, die neue Single, wurde zusammen mit Erfolgsproduzent Helge Zumdieck im Hamburger Medienbunker produziert und aufgenommen. Eines ist definitiv klar: wer die Musik von Whitney Winter spielt, der weiß was gute Musik ausmacht! Ehrliche und gutdurchdachte Texte prägen den Stil der Künstlerin.

Biografie

Whitney Winter kam am 11.03.1997 als Whitney Klein in Gießen zur Welt. Ob als Vierjährige mit einer Haarbürste als Mikrofon vor Mamas Spiegelschrank oder später als aktives Mitglied im Kinder- und Jugendchor des Stadttheaters, schon immer war Musik ein fester Bestandteil ihres Lebens.

Ihr Vater war selbst Musiker in seiner Jugend. Weit über 300 Auftritte im Jahr waren keine Seltenheit für ihn. Er nahm sie so oft wie möglich zu Konzerten anderer Künstler und Musicals mit und förderte ihr Talent durch mehrjährigen Musikunterricht und Bildungsreisen mit ihrer Familie in den USA und Europa. So entstand bereits in ganz jungen Lebensjahren eine Leidenschaft für Musik, aber auch Sprache und Kunst, die sie bis heute begeistert.

Nach einem Talent- und Gesangswettbewerb, den sie bereits im Alter von 12 Jahren mit großem Abstand gewann, fiel endgültig die Entscheidung, im künstlerischen Bereich tätig zu werden. Weitere Auftritte, unter anderem bei den Weihnachtskonzerten des Gießener Stadttheaters sowie diverse Liveshows als Solokünstlerin bei Sommerkonzerten und sogar TV-Auftritte folgten.

In der Wintersaison 2017/2018 hatte sie erneut Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. In der Adaption des englischsprachigen Musicals
„Nunsens“ spielte und sang Whitney die Hauptrolle der Nonne Robert-Anne am Theater mit großem Erfolg. Die lokale Presse war sehr begeistert und schrieb
dazu lobend in ihrem Artikel: „[…] Klein singt und spielt wie ein alter Hase […]“.Nach dem Fachabitur und ihrer dualen Ausbildung als Fremdsprachenassistentin verschlug es sie für ein Jahr auf die Schauspielschule, um das Handwerk der Schauspielerei und Synchronisierung für Film und Fernsehen zu erlernen. Gegenwärtig studiert sie an der Universität und arbeitet in Teilzeit mit sehbehinderten Menschen zusammen. Neben der Musik hegt sie auch weiterhin ihre Liebe zur Malerei und zur Literatur.

Im Frühling 2019 lernte sie Daniel Blaires einen bekannten Vocal Coach und namhaften Produzenten aus Paraguay kennen. Whitneys Stimme begeisterte ihn sofort und er bot an, zusammen mit seinem Musikerkollegen und Freund Helge Zumdieck, einen Song für sie zu komponieren. Helge stellte sich für Whitney als absoluter Glücksfall heraus. Denn als Direktor der Hamburg Music School und langjähriger Produzent und Musiker besaß er eine umfangreiche Erfahrung, die er in der Zusammenarbeit mit anderen Künstlern, wie Ina Müller, Annett Louisan, Roger Cicero, Lana del Ray und vielen anderen bereits vielfach unter Beweis stellen konnte.

Im Spätsommer 2019 entstand das erste gemeinsame Werk „Wenn ich die Sterne seh“ mit Whitney als Sängerin und Texterin und der Musik aus der Feder von Daniel und Helge. Ende November 2019 kam es zu einer ersten Aufnahme im Medien Bunker in Hamburg.

Am Single Release Tag schoss „Wenn ich die Sterne seh“ sofort in die Itunes Charts auf Platz 10 und bei den Amazon Charts auf Platz 3 bei den Aufsteigern des Tages. Schnell waren die ersten 150.000 Streams bei Spotify erreicht. Whitney war sofort Dauergast in fast allen Radiosendern und Radio Schlagerparadies war der erste Sender die sie in die Rotation aufgenommen hat. Sender in Österreich und der Schweiz folgten. Sogar Länder wie Japan, USA, Australien und viele andere spielten das Sterne Lied.

Das Video zur gleichnahmigen Single wurde von Erfolgsregisseur Michael Schorlepp gedreht. Er hatte zuvor mit Alicia Keys und ganz vielen deutschen Schlagerstars wie Nicole zusammen ihre Musikvideos gedreht.

„In der Nacht“ war die Nachfolgesingle die im Sommer 2020 der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Durch den großen Erfolg wurde im Anschluss der 80er Jahre Remix von In der Nacht veröffentlicht und schoss direkt auf Platz 7 der Itunes Charts.

Das passende Musikvideo wurde in in ihrer Heimatstadt gedreht und zeigt die Schönheit von Hessen.

Die aktuelle Single Herzalarm erscheint am 16.05.2021

Cover- und Textquelle: Calygram

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: