Vivien Gold, das Goldkehlchen aus Cottbus im exklusiven HAUTNAH-INTERVIEW

Die Cottbuserin Vivien Gold ist ja schon länger in der Branche ein Begriff. Sie konnte bereits mehrere Auszeichnungen erwerben. 1999 Auszeichnung als beste Gesangssolistin von Antenne Brandenburg. 2002 Auszeichnung mit dem Prädikat „hervorragend“ in Bereich Populargesang vom Konservatorium Cottbus. 2009 wurde sie für den Artist Allstars Award mit ihrer Rosenstolz Covershow nominiert.

2016 nominiert als Newcomerin des Jahres von Schlagerplanet und ging hier als Siegerin hervor. Die Auszeichnung erhielt sie beim „smago Award“ im Berliner Mercure-Hotel und durfte hier dann vor großem Publikum ihren Song „Du lässt mich fliegen“ präsentieren.

Medial präsent war sie bereits beim MDR „Schlagerchance“, ZDF „Fernsehgarten“ und ARD „Immer wieder sonntags“. Höhepunkte ihrer bisherigen Laufbahn waren der Schlager Olymp in Berlin mit 25 000 Zuschauern sowie das Maschseefest in Hannover mit 1,6 Millionen Besuchern.

Mit ihrem neuen Manager Uwe Hübner (uh-management UG) will Vivien aber jetzt so richtig im Schlagerbereich durchstarten. Nach ihrem erfolgreichen Song „Mach die Musk ganz laut“ stellt sie jetzt ihr erstes Album „Gedankenkarussell“ vor.  „In Zusammenarbeit mit Erfolgsproduzent ANDRÉ STADE entstand ein sehr erfrischendes und zugleich intimes Album, welches die Freude, aber auch die verletzlichen Seiten des Lebens zeigt. Der Album-Titel „GEDANKENKARUSSELL“ steht eben genau dafür.

Es erzählt authentisch von Themen, die alle Menschen kennen oder bereits schon einmal erlebt haben. Aber es soll auch Mut machen, seine Träume zu leben. Und exakt das macht VIVIEN GOLD, wenn sie auf der Bühne steht.“

Klickt euch hier gerne in das exklusive HAUTNAH-INTERVIEW mit Vivien:

2 Kommentare zu „Vivien Gold, das Goldkehlchen aus Cottbus im exklusiven HAUTNAH-INTERVIEW

  1. 👍💖Ich finde es immer wieder interessant, etwas über die Vergangenheit von tollen Künstlern zu erfahren! Und was die Verschlossenheit in der Kindheit angeht kann ich mich in die Situation hineinversetzen. Ich bin selbst künstlerisch aktiv und habe bei meinen langjährigen Recherchen festgestellt, dass besonders unter den sensiblen Menschen eine hohe Anzahl unter uns sind, die in ihrer Kindheit nicht akzeptiert, ausgegrenzt oder sogar gemobbt wurden und sich dem Kreativen Schreiben verschrieben haben. Und diesbezüglich freut es mich ganz besonders, wenn es einst verschlossene Menschen geglückt ist, die Türen zum lang ersehnten großen Triumph zu öffnen! Da fiebert man als Fan förmlich mit. Vivien habe ich auch als einen sehr sympathischen Menschen schätzen gelernt. Ich bin übrigens auf Vivien gestoßen, da sie mich in ihren Fanclub eingeladen hatte, woraufhin ich ausgiebig recherchiert habe. Zuvor hatte ich ihren Namen zwar schon beim Surven im Netz zwar schon gesehen, ansonsten war Vivien für mich eine Noname-Künstlerin. Aber als ich erstmalig „MACH DIE MUSIK GANZ LAUT“ hörte, war ich total begeistert! Ich fand es außerdem total genial, dass mich Vivien in den Fanclub eingeladen hatte, obwohl ich noch kein Konzert von ihr besuchen konnte! Das ist auch kein alltägliches Phänomen. Möge VIVIEN’s am Schlagerhimmel aufgegangenerStern, den deutschen Schlagerhimmel künftig noch heller erleuchten. Ein bisschen Frische täte der Szene nämlich gut! Dies ist auch der Grund, weshalb ich mich für jene Künstler stark mache, die für ihre großartigen Leistungen mit nicht enden wollenden Beifallsovationen belohnt, würden, aber für die einschlägigen TV-Shows keine Einladungen erhielten. Zum Glück ist VIVIEN der große Sprung im vergangenen Jahr gelungen. Ich drücke Vivien ganz fest die Daumen und vote zurzeit fleißig in der DEUTSCHEN HITPARADE vom MDR! Da gilt es nämlich aus ihrem brandneuen Song „UNERTRÄGLICH“ einen hoch erträglichen Song zu machen, der, nach meinem Bauchgefühl gute Chancen hat, den Sprung auf den Platz an der Sonne zu schaffen!
    LG. v. Michael aus Dresden! 👍😊💚💖🍀⭐🌞

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: