Mega Schlager Sonntag im Rheinpark

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Heimatsommer im Rheinpark“ fand nach Monaten der „Abstinenz“ ein mega Schlagersonntag im Rheinpark in Düsseldorf statt. Unter den momentanen Hygiene-, Verhaltensmaßnahmen und Bestimmungen ein sehr schwieriges Unterfangen, wie uns der Verantwortliche der Veranstaltung, Martin Wilms, im Rahmen eines Interviews erklärte.

Um diese Maßnahmen einhalten zu können musste im Vorfeld viel organisiert, abgeklärt, beantragt und genehmigt werden. Martin Wilms hatte es sich zur Aufgabe gemacht den Schlagerfans die Möglichkeit zu geben, nach, für die Fans, sehr langen entbehrlichen Monaten viele Künstler wieder hautnah zu hören, zu sehen und im gebührenden Abstand Fotos zu erhaschen und oder auch kurze Gespräche zu führen.

Die Einteilung des Geländes in 10 er Boxen um den nötigen Abstand, aber trotzdem auch eine gewisse Bewegungsfreiheit für die Besucher zu ermöglichen, wurde diese Einteilung von Martin Wilms sehr großzügig gewählt. Natürlich ist es nicht jedermanns Sache unter solch erschwerten Bedingungen für alle, einer solchen Veranstaltung beizuwohnen, jedoch bedarf es hier echten Respekt zu zollen, diese überhaupt durchzuführen und zu verantworten.

Leider wurde diese, im Vorfeld so gut organisierte, geplante und trotz dieser langen Wartezeit, erste Open Air Schlagerparty nicht entsprechend angenommen und gewürdigt. Es waren ca. 350 Besucher und Fans gekommen um ihre „Stars“ zu sehen und zu hören. Platz gewesen wäre für ca. 500 Besucher. Vielleicht spielt hier auch eine gewisse Angst eine Rolle oder aber einfach die Tatsache, dass man unter solchen Voraussetzungen keine Veranstaltung besuchen möchte.

Aber man sollte zumindest bedenken, dass nicht die Veranstalter verantwortlich sind, sondern „Corona“ und dessen Maßnahmen. Man muss Veranstaltern, Künstlern und dem ganzen dazugehörigen Umfeld endlich auch eine Chance geben zur „Normalität“ zurückzufinden. Das ist der Ausschlag gebende Punkt. Somit hier ein Appell an alle: Gebt ihnen diese Chance, sie haben sie mehr als verdient. 

Es war ein langer Tag für alle. Von 14 Uhr bis 22 Uhr wurde ein abwechslungsreiches volles Programm gezeigt und geboten. Das bekannte Musik Label „Fiesta Records“ von Andreas Rosmiarek hatte aus seinem Portfolio 14 Künstler ausgesucht, um endlich wieder mal auf der Bühne zu stehen und die Gäste zu begeistern. Auch Andreas Rosmiarek hofft auf eine bald eintretende Normalität, wie er in unserem Interview bestätigte.

Natürlicherweise war die Begeisterung der Gäste nicht so wie man sie kennt, aber unter solch erschwerten Bedingungen als vollkommen normal einzustufen. Für die Fans natürlich nicht optimal, aber man sollte sich einmal in die Lage eines Veranstalters versetzen, dann würde man vielleicht verstehen und man dann einiges anders sehen oder auch besser und auch verständnisvoller. Das Sicherheitspersonal hat unter den momentanen Umständen keinen leichten Job. Sie sind leider dazu da, um darauf zu achten, dass die Vorschriften eingehalten werden und der Ablauf der Veranstaltung nicht gefährdet wird. Es könnte sehr schnell passieren, das unter diesen Umständen abgebrochen wird durch das Ordnungsamt. Man muss eben sehr verständnisvoll sein, dann kann man toll miteinander feiern, das haben hier alle bewiesen.

Die Künstler im Einzelnen:

Alex Rosenrot, Mariella Milana, Angelique, Celina, Laura Hessler, Julia Bender, Achim Petry, Noel Terhorst, Connor Meister, Jürgen Peter, Pat, Michele Joy, Foxbeat (Daniel und Danny) und die Jungs von Zeitflug (Martin, Deniz und Ruben).

Einen sehr emotionalen Moment gab es, als Noel Terhorst während seines Auftrittes seine kleine Tochter Estelle auf die Bühne holte und plötzlich während seines Songs „Immer für Dich“, den er für sie geschrieben hat, beiden die Tränchen kullerten.

Wer mag der schaut sich hier die komplette Zusammenfassung des Tages (Interviews und kurze Mitschnitte) an:

Als Fazit kann man die Veranstaltung als sehr gelungen bezeichnen in Anbetracht der Bedingungen, eben ein Anfang und ein Hoffen auf mehr. Einfach eine mega Bühne mit einer grandiosen Ton- und Lichttechnik der Fa. Vollton & Licht GmbH.

Ein Dank an Martin Wilms für seinen Einsatz und Arrangement und ein Dankeschön von uns, dass wir diese Veranstaltung in Ton und Bild begleiten durften.

Hier geht es zu der kompletten Fotosession des Tages, klickt euch rein:

DSC_1596
Komplette Fotosession der Veranstaltung

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: